Brügglifest mit Schlagruderplausch – Nachwuchs gesucht – Chum und mach au mit

Vom 7. bis 9. August 2015 findet das traditionelle Brügglifest statt. Für die sportliche Herausforderung und Unterhaltung sorgt der Wassersport-Club mit dem Schlagruderplausch in Zusammenarbeit mit den Pontonieren. Das Handwerk der Pontoniere wird vorgeführt und Jugendliche sind eingeladen selber zu probieren.

Am Freitagabend öffnen die Pontoniere bereits ab 20 Uhr ihre Bar und servieren erfrischende und leckere Drinks. Weiter geht es am Samstag ab 10 Uhr. Auch in diesem Jahr werden die Pontoniere ihre Gäste wieder mit feinen Fischknusperli im Bierteig und mit andern Leckereien vom Grill verwöhnen. Ebenso wird ein reichhaltiges Kuchenbuffet vorhanden sein. Am Abend gibt es dann auf der Bühne live Musik und das Tanzbein kann geschwungen werden. Auch am Sonntag wird es noch Fischknusperli aus der Pontonierküche geben.

Als Attraktion findet am Sonntag den 9. August ab 9 Uhr wiederum der Schlagruderplausch statt. Bei diesem Wettkampf geht es vor allem darum, im 4er Team eine Mannschaftsleistung zu erbringen und dabei noch Spass zu haben. Die Mannschaften setzen sich aus gemischten Gruppen von sportbegeisterten Personen aus Bremgarten und Umgebung zusammen.

SchlagruederplauschJPG

Nachwuchs gesucht – Chum und mach au mit

Ebenso findet am Samstag den 8. August kombiniert mit dem Brügglifest ein Junpontonier-Werbetag für Kinder und Jugendliche ab 11 Jahren statt.

Von 13.30 bis 16.00 können die Teilnehmenden auf der Reuss unterhalb des Isenlaufschulhauses die Pontoniere beim Training beobachten. Diese werden ihr Handwerk vorführen. Zeigen, wie man mit Ruder und Stachel das Schiff über die Reuss bewegt.

DSC_4624

Wer gerne selber einmal probieren möchte, wie sich dieser Sport auf dem Wasser anfühlt, darf das Fahrgeschirr selber in die Hand nehmen und mit der Unterstützung der Jungpontonierleiter, Helfer und Jungfahrer das Rudern ausprobieren. Auch können sie sich mit Hanfseilen an die Kunst des Schnürens heranwagen. Die Jugendlichen haben die Gelegenheit, mehr über den Sport, den Verein und seine Anlässe zu erfahren. Interessierte Mädchen und Jungs dürfen gerne auch Freunde mitbringen.

Neben dem sportlichen Aspekt ist den Pontonieren auch die Kameradschaft wichtig. Man misst sich zwar bei etwa drei bis fünf Wettkämpfen im Jahr, aber auch das Miteinander kommt nicht zu kurz. So gibt es Ausflüge, ein Wintertraining und das Brügglifest, Talfahrten und den Fährdienst. Neben dem Fahren trainieren die Pontoniere ebenfalls das Schnüren, den Bootsfährenbau und das Schwimmen. Das Highlight der Jungpontoniere ist sicher das alljährliche schweizerische Jungpontonierlager in Einigen, wo sich alle Jungfahrer aus allen Vereinen der ganzen Schweiz für zehn Tage am Thunersee einfinden.

Die jüngeren Jungpontoniere trainieren jeweils am Mittwoch von 18 bis 20 Uhr, die Älteren und Aktiven sind montags und donnerstags von 18.30 bis 20.30 Uhr auf dem Wasser anzutreffen.

 

Bericht: Pressechef Pontoniere Bremgarten, Bernhard Koch

Goldkranz im Sektionsfahren, Beste Reuss Sektion, Podestplätze in der Kategorie III, beim Bootsfährenbau und beim Schnüren

Am vergangenen Wochenende fand das Eidgenössische Pontonierwettfahren, welches nur alle 3 Jahre stattfindet, als Höhepunkt der Saison in Mumpf statt. Auf einem tadellosen Gelände konnten alle Pontonier-Disziplinen durchgeführt werden. Auf dem Festplatz am Ufer kamen alle Festbesucher/Innen auf ihre Kosten.

Die Bremgarter Pontoniere machten bei allen Disziplinen mit und konnten ihre sportliche Form beim Sektions- und Einzelfahren, beim Schwimmen, dem Knüpfen und beim Bootsfährenbau unter Beweis stellen. Der Wettkampf dauerte drei Tage und übernachtet wurde jeweils in den Gruppenunterkünften in der Region.

Der Start machte bereits am Donnerstag Nachmittag Bremgarten II mit dem Sektionsfahren. Am Freitag folgte das Schwimmen, Einzelfahren und der Bootsfährenbau von Bremgarten I. Am Samstag das Sektionsfahren von Bremgarten I und der Bootsfährenbau von Bremgarten II. Am Letzen Wettkampftag folgte das Einzelfahren der Kategorie I und am Nachmittag das Rangverlesen bei dem alle Resultate verkündet und die besten Wettkämpfer mit Kranzauszeichnungen belohnt wurden. Bremgarten konnte seine gute Form im Sektionsfahren mit dem Goldkranz im sehr guten 7. Rang bestätigen. Als Beste Reuss-Sektion konnte der Wanderpreis der Reuss-Sektionen gewonnen und nach Hause gebracht werden.

DSC_4712

Auch im Einzelfahren wurden sehr gute Leistungen erbracht: In der Kategorie D (41+) erreichten Daniel Steinmann und René Wendel den 9. Rang. In der Königsklasse C (20- bis 42-jährig) gelang es Patrik Wendel und Peter Wendel auf den 9. Platz zu fahren. Gefolgt von Mirco Wendel und Roland Honegger im 13. Rang sowie Stefan Maurer und Alois Stenz im 39. Rang. In der Kategorie III (18- bis 20-Jährige) freuten sich Pascal Wietlisbach und Andreas Greber über den hervorragenden 3. Platz. In der Kategorie II (15 bis 17 Jahre) fuhren Leonardo Rössler mit Sven Brem auf den sehr guten 5. Platz. Als Doppelstarter konnte Silvan Gehrig mit Sven Brem einen Kranz gewinnen. In der Frauen-Kategorie verpassten Miriam Zandegiacomo und Denise Jakob nur knapp den Kranzrang.

Im Bootsfährenbau konnte die Gruppe Bremgarten I mit einer tollen Gruppenleistung den hervorragenden 2. Rang erreichen!

In der Spezialdisziplin Schwimmen konnte Robin Frutig den 13. Rang in Kategorie I, Roman Stettler den 15. Rang in Kategorie III und Patrick Wendel den 15. Rang, Roland Honegger den 22. Rang und Daniel Wirth den 27. Rang in der Kategorie C ergattern. In der Kategorie D war René Meier mit dem 13. Rang erfolgreich.

Beim Einzelschnüren erreichte Sarah Brem in der Kategorie I den hervorragenden 3. Rang. In der Kategorie II war Sven Brem mit dem 13. Rang und Andreas Greber mit dem 8. Rang erfolgreich.

Das Eidgenössische war ein rundum gelungener Anlass. Der ganze Verein kann sehr stolz auf seine erbrachte Leistung sein!

Als Abschluss wurde verkündet dass Bremgarten das nächste Eidgenössische in 2018 durchführen wird, wir freuen uns.

Bericht: Pressechef Pontoniere Bremgarten, Bernhard Koch

Erfolgreiches Wettfahren in Stein am Rhein für die Pontoniere Bremgarten

Am letzten Sonntag machten sich die Pontoniere in aller früh auf den Weg nach Stein am Rhein zum Jubiläums-Wettfahren auf dem Rhein. Bei schönem Wetter mit angenehmen Temperaturen war die Stimmung gut. Nach Besichtigung der Wettkampfstrecke stand fest, dass einige Details nicht einfach zu fahren sind und einige Kraft abverlangt.

Nach einem tollen Fest warteten die Pontoniere erwartungsvoll auf das Rangverlesen. Wie es sich bald herausstellte, wurden die Erwartungen erfüllt.

In der Königsklasse C (20- bis 42-jährig) gelang es Patrik Wendel und Peter Wendel auf den sehr guten 5. Platz zu fahren! Auch unter die Top Ten mit dem 8. Rang sind Mirco Wendel und Roland Honegger. In der gleichen Kategorie konnten 2 weitere Kranz-Auszeichnungen herausgefahren werden: Im 13. Rang Stefan Maurer und Alois Stenz und im 47. Rang Roger Stöckli und Daniel Wirth. In der Kategorie D (42+) haben Daniel Steinmann und René Wendel mit dem 22. Rang ebenfalls einen Kranz erhalten. In der Frauen-Kategorie sind im 7. Kranzrang Miriam Zandegiacomo mit Denise Jakob sowie im 9. Kranzrang Sarah Leemann mit Nadja Wietlisbach. In der Kategorie III (18- bis 20-Jährige) verpassten Pascal Wietlisbach mit Andreas Greber knapp den Kranzrang und in der Kategorie II (15- bis 17-Jährige) holten Leonardo Rössler und Sven Brem mit dem sehr guten 5. Rang ebenfalls einen Kranz.

Bericht: Pressechef Pontoniere Bremgarten, Bernhard Koch

5. Rang im Sektionsfahren in Aarburg

Am vergangenen Wochenende fand das Sektionsfahren und Einzelfahren in Aarburg statt. Es erwartete die Pontoniere ein gedräntes Programm. Nach Besichtigung des Wettkampfgeländes startete schon bald die Sektionsgruppe Bremgarten I, zwischendurch das Einzelfahren und danach Bremgarten II. Den Abschluss machten dann unsere Jüngsten der Kategorie I.

Beim Sektionsfahren werden die einzelnen Leistungen der Ruderinnen und Ruderer zusammengezählt und das Übersetzten in einer Line wird bewertet. Bremgarten startete mit 7 Booten und 2 Weidlingen aufgeteilt in zwei Gruppen. Es konnte der hervorragende 5. Rang herausgefahren werden, was mit einem Goldkranz ausgezeichnet wurde!

Pontoniere_Kranzfahrer_Aarburg

Auch im Einzelfahren wurden sehr gute Leistungen erbracht. In der Kategorie D (älter als 42) konnte Daniel Steinmann mit René Wendel den 18. Kranzrang herausfahren.

In der Königsklasse C (20- bis 42-jährig) gelang es Patrick Wendel und Peter Wendel auf den 4. Platz zu fahren, punktgleich mit dem 3. Rang aber mit etwas längerer Zeit. Ebenfalls in der gleichen Kategorie konnten 4 weitere Kranz-Auszeichnungen herausgefahren werden: Im 22. Rang Mirco Wendel und Roland Honegger, 30. Rang Reto Leemann und Kevin Greber, 31. Rang Patrick Hiltmann und Bernhard Kohler und im 49. Rang Christoph Müller und Urs Hafner.

In der Kategorie III (18- bis 20-Jährige) freuten sich Pascal Wietlisbach und Andreas Greber über den 9. und Roman Stettler mit Pascal Huwyler über den 11. Kranzrang. In der Kategorie II (15 bis 17. Jahre) holte Leonardo Rössler mit Sven Brem den 6. Rang.

Der ganze Verein kann sehr stolz auf seine erbrachte Leistung sein! Wir sind bereit für die kommenden Wettfahren am 14. Juni in Stein am Rhein und dann als Höhepunkt der Saison vom 26. bis zum 28.Juni das Eidgenössische Pontonier-Wettfahren in Mumpf. Am 15. August der Oldie-Cup und am 16. August Jung Pontonier-Challenge in Schwaderloch, am 22.August der Adler-Cup Aarau und als Abschluss am 29. bis 30. August die Jungpontonier-Schweizer-Meisterschaft mit Einzelfahren in Ottenbach.

Bericht: Pressechef Pontoniere Bremgarten, Bernhard Koch