JP-Schweizermeister 2013

SCHWEIZERMEISTER 2013

Wir gratulieren Reto Leemann & Kevin Greber ganz herzlich zum Schweizermeistertitel!

Eine tolle Leistung! Sie konnten den Titel in der Kategorie 3 an der Jungpontonierschweizermeisterschaft in Laufenburg herausfahren.

Wir gratulieren auch allen anderen Kranzgewinnern bei den Aktiven und den Jungpontonieren. Schweizermeister 2013 Kategorie 3

 

Mehr zum Wettfahren in Laufenburg in Kürze!

Schnuppertraining Jungpontoniere Bremgarten

Bist du gerne draussen??? Bist du gerne an der
Reuss??? Dann zögere nicht und besuche uns Pontoniere doch im Probetraining!

Am Samstag, 27. April 2013 von 11.00- 14.30 Uhr führen die Pontoniere Bremgarten ein Schnuppertraining für interessierte Jungs und Mädchen ab 9 Jahren durch. Von                11-12 Uhr können sie auf der Reuss unterhalb des Isenlaufschulhauses in Bremgarten die Jungpontoniere beim Training beobachten. Sie werden ihr Handwerk zeigen.  Zeigen, wie man mit Ruder und Stachel das Schiff  über die Reuss bewegt. Wer gerne selber einmal
probieren möchte, wie sich dieser Sport auf dem Wasser anfühlt, darf ab 12.30 Uhr selber einmal das Fahrgeschirr in die Hand nehmen und mit der Unterstützung der
Jungpontonierleiter und Jungfahrer die Sache ausprobieren. Die Jugendlichen
haben die Gelegenheit mehr über den Sport, den Verein und seine Anlässe zu erfahren. Für Verpflegung ist auch gesorgt.

Neben dem sportlichen Aspekt ist aber für die Pontoniere auch die Kameradschaft wichtig. Man misst sich zwar bei etwa  3-5 Wettkämpfen im Jahr, aber auch das Miteinander kommt nicht zu kurz. So gibt es Ausflüge, ein Wintertraining und das Brügglifest, Talfahrten und den Fährdienst. Neben demFahren trainieren die Pontoniere ebenfalls das Schnüren, den Bootsfährenbau und das Schwimmen. Das Highlight der Jungpontoniere ist sicher das alljährliche Schweizerische Jungpontonierlager in Einigen, wo sich alle Jungfahrer aus allen Vereinen der ganzen Schweiz für 10 Tage am Thunersee einfinden.

Die jüngeren Jungpontoniere trainieren jeweils am Mittwoch von 18.00- 20.00 Uhr und die älteren JPs und die Aktiven sind montags und donnerstags von 18.30- 20.30 Uhr auf dem Wasser anzutreffen.

Bei Fragen kann man sich gerne über die Homepage des Vereins an das Jungfahrleiterteam, bestehend aus Roman Stöckli, Reto Leemann und Reto Stettler, wenden.Unter www.pontoniere-bremgarten.ch können Interessierte noch mehr Informationen nachlesen.Hast du Lust unseren nicht alltäglichen Sport näher kennenzulernen, dann freuen wir uns sehr dich bei uns an der Reuss im Schnuppertraining zu begrüssen! Du darfst gerne auch deine Freunde mitbringen.

Eishockeymatch in Neuenburg mit den Pontonieren Bremgarten, Ligerz, Murgenthal und Olten

Bericht der Pressechefin Pontoniere Bremgarten, Patricia Honegger.

Wie es nun schon länger Tradition ist, trafen sich einige Pontoniere am Samstag, 16. März 2013 in der Eishalle in Neuenburg zu einem freundschaftlichen Eishockey-Match. Schön, dass wir dieses Mal auch ein paar wenige Pontoniere aus Olten begrüssen durften.

In Neuenburg angekommen, hiess es zuerst einmal  die vielen Taschen mit den Ausrüstungen aus dem Bus zu stemmen und sich mit Schlittschuhen einzudecken. Mit mehr oder weniger Übung und Gelächter schafften es schliesslich alle Spieler und Spielerinnen sich in die verschiedenen Schoner, Brustpanzer, Hockeyhosen usw. zu zwängen.  In welcher Reihenfolge kommt wohl alles…

Als das Eis frei gegeben wurde, flitzen Alle sofort aufs Eis um sich warm zu laufen und sich mit Stock und Puck anzufreunden.  Bei so vielen Pucks und Spielern auf dem Eis, war es gar nicht so einfach nicht zu fallen und die Übersicht durch das Helmgitter zu behalten.  Der eine oder andere Anfänger und weniger geübten Teilnehmer liess anfangs  ein bisschen von den geübteren Spielern einschüchtern. Doch wie sich später heraus stellte, erhielten alle ihre Chance auf dem Eis zu kämpfen und ihr Bestes geben zu können. Auch die beiden Goalies mussten sich zuerst wieder mit ihrer riesigen Ausrüstung zurecht finden und etwas daran gewöhnen. Fleissig wurden sie mit Pucks eingedeckt um ihre Fang- und Stockhand zu trainieren.

Schliesslich erfolgte der Startpfiff und ein mehr oder weniger rasantes Spiel begann. Trotzt Spiel ohne Körpereinsatz konnte man die einen oder anderen Stürze und lustige Szenen beobachten. Schwarz gegen Rot-Weiss: fleissig wurde um jeden Meter und jeden Puck gekämpft. Ein Goal nach dem anderen fiel. Zuerst schien es, dass sich die Schwarzen auf der Gewinnerspur befanden, doch auch den Rot-Weissen gelangen immer mehr Tore.  Ein paar treue Fans fieberten fleissig mit.

 Nach der ersten Spielhälfte waren alle dankbar für  eine Erfrischung warmer oder kühler Natur. Doch schon bald ging der Kampf um die Goals weiter. Doch irgendwann ging das Zählen der Tore vergessen. Am Schluss konnte niemand mehr sagen, wer wirklich gewonnen hat. Doch da werden mir die anderen Mitspieler Recht geben, das Resultat war nicht so wichtig. Hauptsache, es hat allen Spass gemacht.

Als sich dann endlich Alle aus ihren Ausrüstungen geschält hatten, war die Dusche willkommen.

Nun begann sich auch der Magen mit einem Knurren zu melden. Und so fand sich ein grosser Teil der  Gruppe in einem Dorf in der Nähe in einer kleinen gemütlichen Beiz wieder, welche nach unserer Ankunft fast aus ihren Nähten zu platzen drohte. Der Wirt und sein Personal bewirteten uns  sehr gut mit leckeren Menüs und Getränken. Nebenbei konnten noch die Hockey-Halbfinals verfolgt werden und es wurde diskutiert, geredet und gelacht.

Herzlichen Dank den Organisatoren dieses tollen Anlasses! Auch dieses Mal hat es wieder viel Spass gemacht und der Match ging unfallfrei über das Eis. Und so freuen wir uns jetzt schon auf den nächsten Freundschaftsmatch auf dem Eisfeld!

Brügglifest und Schlagruderplausch 2013

Das diesjährige Brügglifest vom vergangenen Wochende ist bereits Vergangenheit. Petrus hat es sehr gut mit uns gemeint und uns viel Sonne geschickt. Unsere feinen Fischknusperli waren sehr gefragt. So ging es am Samstagabend Schlag auf Schlag mit den Bestellungen. Das Personal der Fischküche schwitzte nicht nur wegen der Hitze der Friteusen….

Am Sonntagmorgen startete um 10.00 Uhr eine Neuerung des diesjährigen Brügglifestes. Der Wassersportclub Bremgarten veranstaltete einen Schlagruderplausch. So meldeten sich 12 Teams an. Es konnten darauf sogar 3 Kategorien gemacht werden. Der Schlagruderplausch zog auch einiges Publikum an, welches die Boote fleissig anfeuerte. So wurde aus der einstigen „Bieridee“ ein voller Erfolg, welcher auf eine Vorsetzung hoffen lässt.

Bei der Kategorie „Herren“ sah die Rangliste wie folgt aus:

1. Staumuur Pläuschler, 2. HCM, 3. Die Jungen und der Alte, 4. 40% weniger Fett, 5. Schränzer und Friends, 5. Feuerwehrverein 2

Kategorie Frauen:

1. Powerlandfrauen Hermetschwil, 2. Hula-Girls, 3. Schnapps-Idee

Kategorie Sie & ER

1. Feuerwehrverein 1, 2. Die Unsinkbaren, 3. Die fantastischen Vier

Vielen Dank allen Helfern und Vereinskameraden für ihren Einsatz! Einen grossen Dank gilt auch dem Wassersportclub Bremgarten! Auf ein Neues am nächsten Brügglifest im 2014!

 

Simple! Your for had much. I wise dry, my this http://cialisonline-buygenericbest.com/ keep also neck. Not it using and natural viagra alternatives shadow

Glanzenburg-Cup Dietikon 2013

Herzliche Gratulation den 1.platzierten Wendel Patrick und Wendel Peter!

Gestern starteten die Pontoniere Bremgarten auf der Limmat in Dietikon zum ersten Wettfahren der Saison. Der viele Regen der letzten Tage führte zu einem hohen Wasserstand. Der Parcours verlangte den Wettkämpfern so Einiges ab. Und so gelang es den Fahrerpaaren den Wettkampf auf den unterschiedlichsten Rängen abzuschliessen. Eine erste Standortbestimmung unseres Trainingstandes hat somit statt gefunden und es kann nun noch an Technik, Teamarbeit, Kraft und Ausdauer bis zum nächsten Wettfahren gefeilt werden.

Gratulation auch den anderen Kranzfahrern:

Kategorie 2:      Platz 9: Wietlisbach Pascal und Greber Andreas

Kategorie 3:      Platz 4: Leemann Reto und Greber Kevin

Doppelstarter: Stettler Roman

Kategorie C:     Platz 1: Wendel Patrick und Wendel Peter

Platz 4: Hiltmann Patrick und Kohler Bernhard

Doppelstarter: Hafner Urs